max stilz powerboatracing
max stilz powerboatracing

Max Stilz trumpft in China auf

Mit voller Punkteausbeute kehrte Max Stilz am vergangenen Wochenende aus China zurück. Für den 21-jährigen aus Kernen war das ein großer Schritt in Richtung WM-Titel in der F4-S World Series der Motorboote.

 

Nach der Ankunft in Xiamen hatte es zunächst nicht so gut ausgesehen. „Das Salzwasser der letzten Rennen hatte unserem Boot ganz schön zugesetzt“ so Max. „Wir mussten einiges am Motor ersetzen, sonst wären wir wohl nicht weit gekommen.“ Offensichtlich hatte das Team gute Arbeit abgeliefert. Im ersten freien Training am Freitag konnte Max die Bestzeit markieren. „Für uns ging es in erster Linie darum, alles nochmal zu testen. Dass mir dabei die schnellste Zeit gelang, war natürlich sehr motivierend“.

 

Am Rennsamstag stand das erste Rennen auf dem Programm. Von Startposition zwei aus ging er in das auf 25 Runden angesetzte Rennen. Nur der in der Meisterschaft hinter ihm liegende Ahmed Al Fahim (VAE) war im Qualifying schneller. Doch schon am Start hatte Al Fahim das Nachsehen –  sein Motor sprang nicht sofort an und Max ging direkt vom Start weg in Führung. Hinter ihm lag der Engländer Harvey Smith und der für das Team Abu Dhabi startende Mohammed Al Mehairbi (VAE). Max konnte sich bereits in den ersten Runden einen komfortablen Vorsprung herausfahren und das Rennen vor Smith und Al Mehairbi beenden. „Am Ende habe ich etwas Gas herausgenommen. Bei den Windverhältnissen heute war es nicht einfach zu fahren.“ 

 

Der Sonntag war praktisch eine Kopie des Samstags. Wieder von Position zwei aus ging Max ins Rennen. Vor ihm lag dieses Mal Smith – bis zur ersten Wendeboje. Mit einem beherzten Manöver ging Max an Smith vorbei und übernahm die Führung. Diese gab er bis ins Ziel nicht mehr her. „Heute war es fast noch einfacher. An der ersten Wende habe ich gesehen, dass Smith die Tür weit offen lässt. Da bin ich dann eben reingefahren. Das restliche Rennen konnte ich von der Spitze aus gut kontrollieren und bin, ohne ein Risiko einzugehen, immer nur so schnell gefahren, wie ich musste. Mein Boot war perfekt eingestellt. Die Balance hat für das unruhige Wasser hier exzellent gepasst.“ – so lautete das Fazit.

 

Mit 75 Punkten führt Max die Meisterschaftstabelle vor Al Mehairbi (43) und Smith (40) an. Beim Finale kurz vor Weihnachten in Sharjah (VAE) benötigt er noch acht Punkte, um in diesem Jahr die Weltmeisterschaft zu gewinnen. „Noch haben wir nichts gewonnen. Wir werden auch in Sharjah voll konzentriert an den Start gehen und unser Bestes geben. Ob es am Ende reicht, sehen wir dann.“

Aktuelles:

 Nächstes Rennen:

FINALE

18.12.-21.12.

Sharjah

VAE

 

 

Partner:

Sportbootschule Schaal

Kittel GmbH Bauflaschnerei

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}