max stilz powerboatracing
max stilz powerboatracing

Max Stilz gewinnt Auftakt der F4-S World Series

Nachdem das erste Rennen der Saison in Dammam (Saudi-Arabien) wegen zu starkem Wind nicht gestartet werden konnte, war Portimao die erste Station der F4-S World Series. Max Stilz, der seit dem letzten Rennen der Vorsaison in Sharjah im Dezember nicht mehr im Boot saß, wurde gleich im ersten freien Training von der Technik im Stich gelassen. „Wir haben alles perfekt vorbereitet und sind mit einem guten Gefühl aufs Wasser.“ konstatierte der 21- jährige aus Kernen. Es reichte nicht einmal für eine komplette Runde um den Kurs. Max musste an den Steg zurück geschleppt werden, wo man sofort auf Fehlersuche ging. „Wir haben alles, was man in der Kürze der Zeit überprüfen kann, angeschaut und den Motor auch wieder zum Laufen gebracht.“ Der nächste Versuch, ein paar Runden zu fahren, scheiterte aber erneut kläglich – Max musste wieder abgeschleppt werden. Die Zeit bis zum Qualifying war zu kurz und Max musste somit am Samstag ohne eine gezeitete Runde als Letzter ins erste Rennen gehen. „Wir haben in einer Nachtschicht alles, was als Problemursache in Frage kommen könnte, am Motor getauscht. Offensichtlich haben wir den Fehler gefunden und ich konnte am Samstag im freien Training vor dem Rennen die Bestzeit fahren. Das hat mir dann doch Mut gemacht, noch ein einigermaßen gutes Ergebnis zu erzielen.“ stellte Max fest.

 

Beim Start zum ersten Rennen zeigte sich einmal mehr die Klasse unseres jungen, aber erfahrenen Piloten. Mit einem Blitzstart arbeitete er sich bis zur ersten Boje auf Position vier vor,  an der zweiten Boje hatte er bereits den zweiten Platz inne. Am Trainingsschnellsten Ahmed Al Fahim (VAE) kam Max trotz aller Bemühungen nicht mehr vorbei.

 

Im freien Training direkt vor dem Rennen am Sonntag gab es erneut Probleme mit Max‘ Rennkatamaran. Nach zwei Runden ging wieder der Motor aus – der Fehler wurde jedoch schnell gefunden. Vom vierten Startplatz, den er sich im Qualifying sicherte, ging Max ins Rennen und startete wieder ordentlich. Hinter Al Fahim reihte er sich ein und bekam mächtig Druck vom Portugiesen Fortuna. Max verteidigte seine Position allerdings clever und konnte von einem Fahrfehler des Führenden profitieren, der darauf hin sogar ausschied. Max hielt den ersten Platz bis ins Ziel und sicherte sich damit auch den Tagessieg.

 

„Was für ein Wochenende. Wir haben so viele technische Probleme gehabt und haben es trotzdem geschafft, ganz oben zu stehen. So kann es gerne weiter gehen.“ resümierte Max.

Aktuelles:

 Nächstes Rennen:

18.10.-20.10.

Xiamen

China

 

 

Partner:

Sportbootschule Schaal

Kittel GmbH Bauflaschnerei

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}